Dancing is the closest

thing to magic.

DoDo Vymetal
0676 606 1545
info@remove-this.dodo-irishdance.at
Julius Tandler Platz 11
1090 Wien


Irish Dance Wettbewerbe (Feis)

Wettbewerbe

Wie bei den meisten anderen Sportarten gibt es auch im Irish Dance Wettbewerbe (in Tänzerkreisen Feis, sprich "Fesch" genannt), wo sich die Tänzer aus verschiedenen Schulen treffen und gemeinsam tanzen, um zu sehen wer schon besonders gut ist. Nun muss natürlich irgendwer dafür zuständig sein zu sagen, wer am schönsten getanzt hat.

Dafür gibt es auf der ganzen Welt verschiedene Kommissionen, die dann Regeln für Tänzer, Trainer, Schulen und Wettbewerbe und machen (Also so ähnlich wie die Fifa für den Fußballsport). Die DoDo Academy ist unter der "An Coimisiún le Rincí Gaelacha“ (das ist Gälisch und bedeutet Die Kommission des gälischen Tanzes, wir sagen meistens einfach "die Kommission“) registriert. Diese ist die größte, bekannteste und älteste aller Kommissionen weltweit. Auch der bekannteste aller Irish Dancer Michael Flatley hat mal unter dieser Kommission getanzt. Geprüfte Trainer der Kommission (sowie DoDo, conditional TCRG) heißen TCRG (Teagascóir Choimisiúin le Rinci Gaelacha).

Die Wettbewerbe finden auf der ganzen Welt statt. DoDo fährt mit ihren Tänzern oft in andere Länder um dort teilzunehmen. Und wenn man schon gut tanzen kann, darf man das irgendwann ausprobieren und mitfahren. Hier siehst du ein Bild von DoDo mit zwei ihrer fortgeschrittenen Tänzer auf einem Wettbewerb.

 

 

Warum tragen die Tänzerinnen bei Wettbewerben eigentlich so lustige Perücken?

In Irland hat man vor langer Zeit meistens am Sonntag, nachdem man in der Kirche war getanzt. Damit man in der Kirche auch hübsch war, haben sich die Mädchen vorher Locken in die Haare gedreht. Also waren die Haare auch nachher beim Tanzen noch gelockt. Diese Tradition hat sich bis heute gehalten.